Sänger/-innen

Die differenzierten Übungen zur Erforschung der unterschiedlichen Resonanzqualitäten (Brust, harter Gaumen, obere Schneidezähne, Nasennebenhöhlen, Nase, Stirn, Schädel) stellen auch für Sänger konkret wahrnehmbare Klangveränderungen für die Singstimme zur Verfügung. Die gewonnene Flexibilität in der Zwischenrippenmuskulatur lässt mehr Freiheit in der Atemführung zu und gezielte Spannungslösung im Kehlkopfbereich führt zu einer zusätzlichen Entspannung, weil mehr Raum für die Vervielfältigung des Klangs zur Verfügung steht.