Sprechstörungen

In meiner Arbeit achte ich darauf, dass die vorhandenen gesunden Anteile der Stimme gestärkt werden. Die zentralen Themen Atmung, Entspannung der Kehle und Stärkung der Artikulationsorgane Lippen und Zunge werden zunächst besser wahrgenommen und dann durch gezielte Übungen von unnötigen Spannungsmustern befreit.

Der Prozess beginnt mit einer Schulung des Atems. Atemmuster beginnen sich zu lösen und der Atem reagiert freier auf die Erfordernisse des Sprechens. Es setzt ein Lernprozess ein, der Spannungen in der Nacken- und Kehlkopfmuskulatur reduziert. Tief sitzende Verspannungen im Kiefergelenk und der Zungenmuskulatur beginnen sich zu lockern und erlauben ein freies Zusammenspiel und Ineinanderwirken von Lippen und Zunge. Das Sprechen wird dann wieder leicht und mühelos erlebt.